Freitag, 19. Oktober 2012

Tilda Patchwork

Als ich vor einiger Zeit mit einer lieben Freundin in den Niederlanden war, habe ich da beim Hobbyladen ein Paket Tilda-Zuschnitte zum Super-Preis gefunden. Ich bin ein paar Mal darum herum geschlichen, und habe mich dann entschieden, sie einfach mitzunehmen. Mir würde schon etwas einfallen, was ich daraus machen kann.

So war es dann auch. Lange habe ich gepuzzelt, wie ich die Farben kombiniere, dann habe ich mich an die Maschine gesetzt, und alle Quadrate zusammengenäht.


Dann habe ich das Ganze auf einer Lage Thermolam genäht, und mit einem rosa Vichy-Stoff unterfüttert. Ich bin so zufrieden mit dem Ergebnis, es fühlt sich so flauschig weich an, ist super leicht, und trotzdem sehr Standhaft um Geschirr darauf zu stellen.



Mein Greengate Geschirr passt prima zur Decke. Ich bin eine große Blümchen-auf-Geschirr-Liebhaberin. Zum Glück kann mein Mann Blümchen auch gut leiden, als ich mal alleine Stoff für Gardinen einkaufen ging, hat er mir mit auf dem Weg gegeben, dass er Rosenstoffe mag. Siehe auch die Gardine im Hintergrund.



Ich glaube, dass wenn man einmal mit Tilda-Stoffe gearbeitet hat, man sie immer wieder vernähen möchte. So ist es jedenfalls bei mir. Ich werde mal im Schrank nachsehen, welcher Stoff als nächster dran ist!

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende!

LG
Yvonne

Kommentare:

  1. Deine Decke ist wirklich super schoen geworden!!!
    Und ich verstehe gut was Du meinst, denn es ging mir mit den Room Seven Stoffen so...
    LG Roswitha

    AntwortenLöschen
  2. Wow, die Decke ist der Hammer!!! Super schick!!!!
    GLG Nina

    P.S.: Ich finde du solltest dir den Dorina Schnitt zulegen. Der Rock ist wirklich einfach zu nähen... trotz Reißverschluss! Nur Mut!!!

    AntwortenLöschen